Sonntagsfahrer. Wie hats dir gefallen?

geschrieen von Mario www.medienmensch.info am Oktober - 4 - 2010

Hier kannst du gerne sagen wie es dir gefallen hat.

Erstmal an dickes Danke an die Guides Hans (1. Gruppe 45+), Hubert (2. Gruppe 45+), Udo & Carsten (3. Gruppe 45 km), Hannes  (4. Gruppe 45km), Hans-Georg & Kalle (5. Gruppe 35km) und dem Verletzten Guide Volker für die gute Arbeit hinter den Kulissen. Torsten war diesmal leidern icht vor Ort, hat aber ganz tolle Arbeit gleistet!

Die GPS-Strecke gibt es hier zum Download

Danke nochmal

  • Dir für deine Teilnahme.
  • den Freundinnen und Frauen für die tollen Kuchen
  • Die Sportwelt Schäfer
  • Die Strecke stammte aus Huberts Feder
  • Ralph für die Trinkflaschen und die Riegel
  • Alex Müller für die Kiste Cola
  • an Petrus für das Wetter
  • alle die ich natürlich vergessen habe

Falls du Bilder gemacht hast, ich habe es leider nicht gemacht. “info@rad-rebellen.de”

Eure Stimmen bis jetzt:

Meik sagt:

HUHU
Ich habe hier http://meik64.blogspot.com/2010/10/radrebellenrunde.html mal ein paar Bilder ins Netz gestellt.
Schöne Grüße und vielen Dank für den schönen Tag!

Meik

Sascha sagt:

Hi !
ich bin heute das erste mal bei Euch mit gefahren,
es war echt sehr geil !
Das Wetter war TOP und die Strecke war klasse ausgesucht, schöne und vor allem viele Trails !!
unser Gruppen-Guide (ich glaub Udo Backes hieß er) war auch en netter Typ,der hat schön Gas gegeben , paste gut so mit dem Tempo , Danke ! ;-) :-)
schönen Gruß Sascha aus Nöthen ( Einer von den 2 Trek Remedys die dem Udo am Hinterreifen klebten ! :-)

Beste Grüße,

Mario

10 schreien to “Sonntagsfahrer. Wie hats dir gefallen?”

  1. Udo sagt:

    Hallo –

    Jau, das war wieder eine schöne Tour. Das Wetter war hervorragend und die gut ausgearbeitete Strecke war hervorragend die ganze Woche in mühevoller kleinarbeit präpariert worden. Das es stellenweise etwas matschig werden konnte war mir nach den ersten Testfahrten schon klar, aber das das so goil werden würde..! Vielen Dank für das nette Lob – wenn ich etwas mehr Luft gehabt hätte wär ich noch ein paar Worte quitt geworden ;) Aber die Kerle klebten mir am Hinterrad und ich wurde Sie einfach nicht los .. -> Gut so -<. Ich hoffe es hat allen genauso viel Spass gemacht wie mir.
    Allen Teilnehmern wünsche ich alles Gute – den verletzten Kumpels Gute Besserung – Bis zum nächsten mal – nach der Tour ist vor der Tour.

  2. Mario www.medienmensch.info sagt:

    Markus via Email:

    Hallo Mario, Hallo an den Rest der Rebellen-Crew,

    du hast ja gesehen das ich mir erst vor ein paar Wochen nach fast 10jähriger
    Bike-Abstinenz ein neues zugelegt habe.
    Muss ich jetzt noch erwähnen das das meine erste Tour überhaupt war? :-)
    Dabei kreiste der Gedanke aber eher um ein “Produktions”-Fahrrad (weite wege auf
    unseren Festival-Geländen) als um ein SportGerät.
    Nach den ersten Ausfahrten in den heimischen Kottenforst war schnell der Gedanke
    geboren an eurer Tour teilzunehmen, es ist ja schließlich auch deutlich schöner
    mit anderen in einer Grupe zu fahren.
    Allerdings muss ich gestern sehr schnell feststellen das “meine” Seite des
    Kottenforstes absolut NICHTS bietet außer ein paar Waldwegen.

    Die erste Steigung mag ja für “geübte” Biker kein Hinderniss darstellen, ich bin
    aber schon da relativ schnell an meine Grenzen gekommen weil ich schlichtweg
    viel zu warm angezogen war.. Die Pumpe lief ganz sicher auf Vollanschlag, mein
    Körper kaum in der Lage die Temperatur ordentlich zu halten, mir war schlichtweg
    “siedendheiß”…
    Irgendwann auf irgendeinem dieser Schlammigen Passagen hatte ich dann fast schon
    Mitleid mit Carsten (? der letzte Mann aus der gemütlichen 45er Gruppe) weil er
    immer schön neben mir, hinter den anderen her gefahren ist. Als ich dem dann
    sagte ich lass mich zurückfallen in die 45/35er Gruppe sagte der nur: Dreh dich
    mal um… Und naja, da klebte doch der Mario direkt hinter mir :-D soviel zum
    Thema einen Moment verschnaufen… Bis zur Verpflegungsstation hat mich dann
    Hannes schön mit durchgeschleppt, der Puls konstant im Vollanschlag, und ich
    scheinbar die halbe Tour immer mindestens ein Ritzel zu groß unterwegs wie mir
    Hannes ja mehrfach zu verstehen gab… (meine Seite des Kottenforstes ist FLACH,
    aber man lernt ja dazu).
    Nach dem wir am Verpflegungspunkt wieder gestartet sind, habe ich glaube ich von
    der Strecke an sich nicht mehr viel in Erinnerung, ich war so dermaßen damit
    beschäftigt mich, meine dämliche Idee, mein Bike, die Strecke , jeden Anstieg
    und jeden einzelnen Stein zu verfluchen, das ich am Ende kaum noch einen Blick
    für das wesentliche hatte… Immer schön versucht am Hinterrad des Vordermannes
    zu kleben um die Gruppe nicht noch mehr unnötig aufzuhalten. Da muss ich mich
    dann wohl bei dir und den anderen Mitfahrern bedanken das ihr auf mich gewartet
    habt. Bis zu dem Punkt an dem ich und unser Mitfahrer aus Niederkassel dann die
    geteerte “Abkürzung” durch BaMü nehmen wollten lief es ja dann auch halbwegs…
    Wenn nicht diese fiesen Seitenstiche/Bauchschmerzen den Spaß deutlich
    verrringert hätten. So sind wir schön den Berg in Richtung Tal hinab und ZACK
    war unser Guide weg… Stattdessen trafen wir dann ebenjenen freundlichen Herren
    im neongelben Trikot der uns wahrscheinlich für Nachzügler aus seiner Gruppe
    hielt und uns kurzerhand die Schlußsteigung hochjagte. Ich glaube zwischendurch
    hätten wir ihn gemeinschaftlich verhauen können :-D

    Aber: Das war ne Rebellentour und Rebellen weinen nicht!!! Also sind wir zwar
    mehr zu Fuß als auf dem Bike diesen sch §$%& Hügel hoch, um dann in einer
    letzten Abfahrt endlich endlich im Ziel anzukommen. Wahrscheinlich sind wir in
    der Mitte des Feldes gestartet und waren wir definitiv die letzten im Ziel. Aber
    das Gefühl es trotz der Riesenanstrengung, Schmerzen und deutlich mangelnder
    Kondition doch geschafft zu haben, macht glücklich.

    Bis zur nächsten Tour werde ich wohl mal den Wald zwischen Rheinbach und BaMü
    vermessen, dann kann ich hoffentlich wenigstens in der 45/35er Gruppe halbwegs
    mitfahren ohne an jeder Steigung fast aus dem Sattel zu fallen…
    Danke an alle die in der 45/35er Gruppe mitgefahren sind und hin und wieder
    gewartet haben!! :-)
    Und DANKE nochmal an Hannes der sich echt Mühe gegeben hat mich mit
    durchzuziehen!!!

    Wir sehen uns in konditionell besserer Verfassung im Frühjahr wieder!!!
    Rock on`
    Lg Markus

  3. HB sagt:

    Hallo zusammen,
    die Tour war echt klasse, obwohl ich sehr stark mit Magenproblemen zu kämpfen hatte und, wie mein Vorschreiber Markus schon sagte, die letzten drei Kilometer ausgestiegen bin (liege immer noch mit Fieber und Bauschmerzen).
    Nochmals vielen Dank an unseren Begleiter!!!
    Ein herzliches Dankeschön an die Organisatoren und das Verpflegungsteam, es hat alles super gepasst.
    Mario, Dir als unser Guide, nochmals vielen Dank für die Gedult. Nächstes Mal bin ich wieder voll dabei!!!!
    Herrliches Wetter hat dem Ganzen noch die Krönung aufgesetzt.
    Die Nudeln am Schluss der Schlammschlacht habe ich aus besagtem Grund nicht mehr probiert, sollen aber lecker gewesen sein.
    Bin beim nächsten mal auf jeden Fall wieder (fit) dabei.
    Macht weiter so, tolle Leistung von Euch!!!

  4. Hubert sagt:

    Hei ihr “Schlammdackel”,
    auch von mir nochmal nen herzlichen Dank an die Teilnehmer für einen super Indian-Summer-Sonntag ! Auch wenns anfänglich in meiner Gruppe aufgrund der größe etwas “unorganiert” war. Hier auch Dank an Ralf und Meik, ein Weizen beim nächsten mal sei euch gewiss !

    Da ich die Tour ja selber zusammengefrösselt hab, kann ich ja schlecht ein Urteil drüber abgeben :) scheint aber ja gefallen zu haben. Mal sehen wie lang wir euch noch guten Stoff liefern können, gibt ja nicht mehr so viele Trails die wur euch noch nicht gezeigt haben.

    Wünsche euch allen noch ein paar herrliche Herbsttage zum biken und lasst euch nicht vom Winter unterkriegen, biken kann man immer !

    Der Hubert

  5. Mario www.medienmensch.info sagt:

    Frank via Mail:

    Hallo Radrebellen,

    ja, das war mal wieder ne Top Tour am Sonntag!
    Wieder jede Menge neue Trails dabei, super!
    An der Verpflegungsstelle hätte ich noch en Stündchen verweilen können, alles sehr
    lecker..
    aber der Hans kennt für die 45+ Truppe keine Gnade und hat uns weiter durch den
    Schlamm gezerrt.
    Gibt´s schon einen Termin für die nächste Tour ? Ich/Wir freuen uns schon auf die
    nächste Tour mit den RAD REBELLEN !

    Viele Grüße aus Arloff

  6. Wolfgang sagt:

    Hallo Radrebellen,

    ich fand die Sonntagstour schön schlammig, ultra spaßig und freue mich schon auf die nächste Tour! Danke an alle die da mitgeholfen haben!!
    - ich bin ja nur (langsam) mitgefahren -. Für mein oranges Bike war die Tour eine schöne Einweihung!

    Viele Grüße aus Bonn

    Wolfgang

  7. Achim sagt:

    Hallo Radrebellen!!

    Vielen Dank für einen schönen Sonntag.

    Es hat mal wieder alles gepasst.Ich freue mich schon auf die nächste Tour mit Euch. Wer war für den Kuchen verantwortlich? Der war vielleicht lecker! Wünsche Euch alles Gute bis zum nächsten Mal.

    Liebe Grüße aus Wißkirchen

    Achim

  8. Hubert sagt:

    Voller Stolz darf ich verkünden das ich das erste mal im Leben ein Blech Apfelkuchen gebacken hab !

  9. Ralf sagt:

    Vielen Dank an die Radrebellen
    Top Strecke
    Freue mich auf dei nächste
    Mit Sportlichem Gruß
    Ralf

  10. Ralf sagt:

    Liebe Rebellen,
    danke an alle für die geile Tour. Ich war der Meinung, schon so gut wie alles in BaMüEi zu kennen, aber wurde eines besseren belehrt. Danke an unseren Guide in der gemütlichen 45er Runde und dessen Tochter, bei der ich hoffe, dass die blauen Flecke nicht zu schlimm werden. Bin bei der nächsten Tour wieder dabei – schon allein wegen des sauleckeren Kuchens!

    Herzliche Rebellengrüße

    Ralf

Schrei mit!